Der Jahrestag des Beginn des Ersten Weltkrieges steht dieses Jahr an

So langsam endet die Vorlesungszeit dieses Semesters – ein Semester, dass mich ziemlich in Anspruch genommen hat. Viel hab ich zusammen gesucht, aber einen ersten Post nach gefühlter Ewigkeit möchte ich darüber schreiben, welche Auswirkungen der Erste Weltkrieg auf meine Familie hatte. Wer meiner direkten Vorfahren zog in den Krieg? Welche Familienmitglieder waren vom Krieg betroffen?

Direkt betroffen waren alle wehrfähigen Männer. So weit ich es recherchieren konnte, wurden 1914 alle Männer die zwischen 17 und 45 Jahren alt waren gemustert; und soweit für tauglich befunden eingezogen. Genaue Daten zu Musterung und Stichdaten für Geburtstage konnte ich erstmal nicht finden, wäre aber spannend zu wissen. Nicht zuletzt auch, weil ich den Hinweis fand, dass gegen Ende des Krieges bereits 14jährige eingezogen wurden.

Als ersten Schritt zu meiner Recherche zu diesem Thema habe ich mir ausgerechnet, welche Jahrgänge 1914 betroffen gewesen wären.

Konkret: Wurde ein Mann zwischen 1869 und 1897 geboren, wurde er 1914 sehr wahrscheinlich gemustert.

Nun bin ich meine Daten durchgegangen. Super spannend! Ich denke, auf diese Fragestellung hin, möchte ich auch in Zukunft noch einmal meine Forschung durchgehen.

Direkte Vorfahren, die wohl in den Krieg ziehen mussten:

Heinrich Hartmann, geboren 1878 in Klein Gumpen. Lehrer (in Klein Gumpen, genau wie sein Vater). Verheiratet mit Katharina Weber, zwei Söhne. Johann Jakob (mein Großvater) und Heinrich. 1914 waren Johann Jakob 10 und Heinrich 7 Jahre alt. Katharina wird 1918 sterben und Heinrich wird 1919 erneut heiraten (Huberta).

Heinrich war nachweisbar im Krieg. Gefunden habe ich seinen Namen bei den Verlustlisten des 1. Weltkrieges. Direkter Link zu seinem indexierten Eintrag ist momentan noch nicht möglich, aber über seinen Namen und seinen Geburtsort ist er über die „Suche“ zu finden. (Permalinks werden nach Abschluss der Erfassung eingerichtet.)

Der Eintrag ist vom 28. August 1916 und Heinrich ist als „l. verw.“ (also leicht verwundet) gelistet. Wann die Verwundung auftrat wird nicht berichtet, auch nicht, um was für eine Verwundung es sich handelte. Der 28. August 1916 ist das Datum an dem die leichte Verwundung gemeldet wurde. (Da ich auch schon Verlustlisten indexiert habe, hab ich schon mehrfach gesehen, dass die Meldungen teilweise stark zeitversetzt gemeldet werden. Dies wird zumeist etwas detailierter bei Todesfällen abgedruckt.)

Heinrich wird als Truppenteil der „2. Kompanie“ gelistet. Leider sonst keine weiteren Truppenbeschreibungen. Welcher Kompanie er angehört, verrät diese Seite 14404, auf der Heinrichs Name zu finden ist, nicht. Momentan ist es noch nicht möglich „zu blättern“. Also habe ich mich als Erfasserin angemeldet und habe manuell die Seite 14403 angewählt – Heinrich gehörte dem „Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 87“, 2. Kompagnie an. Leider fand ich keine Angabe darüber welche Funktion er hatte.

Auf Wikipedia findet sich ein Eintrag über das „1. Naussauisches Infanterie-Regiment Nr. 87„. Dies scheint allerdings nicht das „Reserve-Infaterie-Regiment Nr. 87“ zu sein. Über die Truppen des 1. Weltkriegs weiß ich noch so gut wie überhaupt nichts. Ob die beiden Truppenteile miteinander verbunden waren, weiß ich leider nicht. Wer dies hier liest und mir Tipps geben kann, bitte kommentieren, ich freue mich über jeden Hinweis.🙂

Was das alles konkret heißt, ist natürlich das Spannendste. Heinrich war zum Zeitpunkt seiner Verletzung 37 Jahre alt. Welche Verletzung es war und wann diese wo eintrat, weiß ich leider nicht. Aber ab dem 28. August 1916 hing diese Verlustliste öffentlich in Klein Gumpen aus. Dort wird seine Frau Katharina, seine Söhne, seine Familie und seine Schulkinder gesehen haben, dass ihr Ehemann, Vater und Lehrer verletzt wurde.

Lorenz Eckert, geb. 1890 in Flörsheim. Verheiratet mit Lina Lehmann. Sein Sohn Otto ist 1914 sieben Jahre alt. Seine Tochter Elli wird erst 1918 geboren werden. Lorenz Namen konnte ich bisher nicht auf den Verlustlisten entdecken. (Es sind allerdings noch nicht alle Einträge indexiert und er muss ja auch nicht zwangsmaßen dort erscheinen.) 1914 wird Lorenz allerdings als 24jähriger sicherlich gemustert worden sein. Wo er wie im Einsatz war, weiß ich leider nicht.

Und hier bin ich schon bei meinen pommerschen Vorfahren.

August Klatt war zur Zeit des 1. Weltkrieges Bürgermeister von Riege/Deutsch Krone. Sein Alter ist mir unbekannt. Inwieweit Bürgermeister eventuell nicht eingezogen wurden, kann ich nicht sagen.

Emil Spickermann in Schneidemühl. Heute morgen habe ich von Familysearch eine Email mit der Nachricht erhalten, dass ein geordeter Film versandt wurde – dort vermute ich die Information über sein Geburtsdatum. Ich weiß leider gar nicht, wie alt er war. Vermutlich war er wehrfähig.

Und das sind meine direkten männlichen Vorfahren, die vom Alter her im 1. Weltkrieg gedient haben werden.

Diese Fragestellung werde ich noch auf weitere Familienmitglieder ausweiten. Jetzt wo ich mir meine Familienmitglieder auf diese Frage hin angeschaut habe, bin ich richtig gespannt, ob nicht eventuell sogar gewisse Todesfälle Folgen des Krieges waren, aber dazu später sicherlich mehr!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s